~ Die Bäume der Immerlande ~

 

Bäume, Nadelbäume wie Laubbäume, sind die größten Pflanzen der Immerlande und, wie es heißt, Amitaris liebste Geschöpfe. Die größten bekannten Bäume der Immerlande sind die mächtigen Tane Mahutas in den Tiefen der südlichen Dschungel, die gewaltigen Foawr Kelley des Dunkelwaldes und das Rotholz der Drachenlande, allesamt Bäume die wahrhaft gigantische Ausmaße erreichen und von riesenhaftem Wuchs sein können, sowohl was ihre Höhe, als auch was ihren Umfang angeht. Die höchsten Bäume sind sicherlich die geheimnisvollen Riesen des ewig nebelverhangenen Dunkelwaldes. Jedes Kind in den Immerlanden weiß genau, dass ein Baum ein lebendes Wesen ist, nicht nur ein Stück Holz oder ein Früchtespender -  jeder Baum, ganz gleich ob er magische Eigenschaften besitzt oder das geliebte Heim einer Dryade ist, ob es ein uralter Blutbaum ist, der das Antlitz eines Druiden trägt, der sich für andere geopfert hat oder ein verfluchter Henkersbaum am  Wegesrand. Bäume sind für die meisten immerländischen Völker außerdem von enormer Bedeutung, denn sie spenden Schutz und Trost, liefern Nahrung, Brennmaterial und wertvolles, lebensnotwendiges Holz zum Bau von Häusern und Ställen, von Fuhrwerken, Brücken, Straßen, Schiffen und allerlei kleineren und größeren Gebrauchsgegenstände vom Zahnstocher bis zum Mast, vom Löffel bis zum Trebuchet.  Es gibt winzige Bäume wie die kaum Handgroße Zwergbirke und gigantische Riesen wie den Foawr Kelley.

 

(c) by Immerlan.de

 

Die Baumarten der Immerlande