~ Der Dunkle und das Hohe Haus Finsternis ~

 

Der Dunkle

 

Der Dunkle ist der Namenlose, der schlafende, verbannte, dreizehnte Gott. Der, dessen Namen nicht mehr genannt wird auf Roha, seit Ealara, die Grüne Erdenmutter selbst, ihn in ewigen Schlaf versetzte ob seiner Gräueltaten an ihrer heiligen Schöpfung.

Er ist der dreizehnte Gott, die Speiche zu viel im ewigen Rat, der,  dessen nicht mehr gedacht wird und dessen Lehren verachtet werden - außer von jenen, die ihre Seelen dem Bösen verschrieben haben. Er steht für die ewige Verdammnis und die Finsternis, aus der es keine Rettung mehr gibt. Ihm selbst oder seinen fünf Archonen zu huldigen und sie zu verehren ist abscheulichste Blasphemie und schwärzeste Ketzerei. Seine Priester sind die Nekromanten, die sich der Kunst der Dämonenbeschwörung und der Blutmagie verschrieben haben.  Einst war er der Bruder Shenrahs, ja sein Zwilling gar, doch wo der eine Licht und Wärme war, war der andere Finsternis und Kälte... jene schwarze Kälte, die in der Leere zwischen den Sternen haust.

Der Legende nach schläft der Dunkle in den tiefsten Tiefen der Unterwelt, die sein Reich war, sein Reich ist und es immer sein wird. Doch der Thron des Hohen Hauses Schatten ist verwaist, da seine Archonen und die Ältesten Dämonen sich um die Brosamen seiner Macht streiten wie zänkische Krähen um einen Kadaver.
 

Archonen:
 
 
Sauura


Sauura ist die Herrin des Mordes und der Mordlust, der Alpträume, der Illusionen und der Hinterlist. Sie wird als hagere, raubtierhaft schöne Blutelbin mit hellem Teint und weinrotem Haar dargestellt, deren Gesicht oftmals unter einer Maske aus Schatten verborgen liegt. An ihrer Seite trägt sie einen Dolch, von dessen Spitze beständig tödliches Gift tropft und es heißt auch, sie würde ihre Opfer manchmal mit mächtigen Illusionen töten. Sauura ist die Schutzheilige der Assassinen und Auftragsmörder. Ihr Symbol ist eine schwarze Eisennadel und ihr heilig ist die Mantikora.
 

Mundus


Mundus ist der Lord der Untoten, der Herr der Schwarzen Künste, der Nekromantie und der Manipulation. Er erscheint entweder als ein dunkler, aristokratisch wirkender und äußerst attraktiver Mann, oder aber als eine monströse Kreuzung aus Materie und Schatten. In seiner letzten Form ist sein Körper mit schattigen Flecken von Dunkelheit überzogen und aus seinem Torso und Unterleib ragen tentakelartige Schattenfäden hervor. Mundus ist der größte Manipulator in den Immerlanden und ihm werden viele Intrigen und Kriegsausbrüche zugeschrieben - außerdem brachte er den Vampirismus in die Welt und ist der erbitterte Erzfeind Sithechs. Seine treuesten Anhänger sind die Munduskinder, Vampire seines Gefolges. Sein Symbol ist eine nachtschwarze Knochenkrone und ihm heilig ist die Chimaira.
 
 
Neferat

 
Neferat ist die Herrin der Perversionen und der Verderbtheit. Sie wird als schwarzhäutige Feuerdämonin mit langen, rubinroten Krallennägeln, blutroten Augen und schwarzrotem Schlangenhaar dargestellt. Neferat besitzt darüber hinaus große, ledrige Flügelschwingen, die mit feurigen Zeichen und Mustern tätowiert sind und trägt Klauen anstelle von Füßen. Sie gilt als tödliche Verführerin, als beständige Versuchung der Finsternis. Ihr heilig ist die Schwarze Naja.
 


Zer


Zer ist der Herr über Neid und Missgunst, und der Meister der Lüge. Zer wird als sehr kleiner Kobold mit grauer, runzliger Haut, grünlichem Haar und ebensolchem Bart dargestellt, und man sagt ihm nach, an allen Orten, selbst an völlig unerwarteten, zu finden zu sein. Seine Falschheit ist sprichwörtlich geworden in den Immerlanden und noch heute heißt es über Lügner und Verräter, sie seien falsch wie Zer oder sie sprächen mit zerischer Zunge. Ihm heilig ist die Schattenratte.
 
 
Dauragon


Dauragon ist der Lord der Tyrannei, des Schreckens, des Hasses und der Streitsucht. In den Immerlanden erscheint er immer als muskulöser Mann mit freiem Oberkörper. Bewaffnet ist er stets mit einem Kriegshammer und einem Kampfhandschuh. Dieser Handschuh ist auch gleichzeitig seine mächtigste Waffe, denn in ihr ist ein uralter Dämon eingeschlossen, der dem Archonen dient und dessen Wut jedes Mal nach außen dringt, wenn der Handschuh auf ein Ziel trifft. Dauragons Symbol ist sein Handschuh und das ihm geweihte Tier ist der Höllenhund.

 

~ Zurück ~