~ Der Weg der Magie ~

 

Die Magier



Die Magier der fünf Elemente, auch genannt Arkanisten, sind die einzigen, welche die Kunst der Elementmagie wirklich in ihrer ganzen Fülle und Kraft beherrschen können. Anders als die Hexer lernen sie, das Mana in ihrem Blut zu kontrollieren und nach ihrem Willen einzusetzen - und ihre Macht übersteigt um ein Vielfaches das einfache Können der Zauberer. Jeder Magier wird mit dem Talent für eines der fünf  Elemente Akua, Fýra, Megin, Eorda und Aira (Wasser, Feuer, Energie, Erde und Luft)  geboren und kann sich auf dem arkanen Weg auch nur dieses eine untertan machen. In langen Jahren der Ausbildung, der Studien und der Beherrschung,  lernt er, sein Element zu beherrschen und zu meistern. 


Kinder, die jene magische Begabung in sich tragen, werden in ihrer Jugend für gewöhnlich von Suchern, den Magiern, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben, die Immerlande zu durchstreifen und nach möglichen Schülern der  arkanen Künste zu forschen, gefunden. Sie bringen die Magiebegabten, wenn sie die Mühen einer solchen Ausbildung auf sich nehmen wollen und können, zu Lehrmeistern, an Zauberschulen oder an eine der Akademien, wo sie ihre Lehre zum Elementmagier beginnen. Manche von ihnen werden vielleicht nur zu Zauberern, doch andere besitzen gewaltiges Potential, das nur darauf wartet, geschult und geformt zu werden... und einige wenige und besonders Begabte steigen vielleicht sogar irgendwann in den Rang eines Erzmagiers auf. Jeden Rang, vom Lehrling bis zum Erzmagier, muss ein Magiegelehrter sich hart erarbeiten - durch unermüdliches Üben seiner Fertigkeiten, durch eiserne Disziplin und Selbstbeherrschung, großen Ehrgeiz, beständige Mehrung seines Wissens und andauernde Verbesserung seiner Konzentration. Ein Magier, der sich dagegen dem Müßiggang verschreibt, wenig oder gar nicht zaubert, seine Studien vernachlässigt und nicht an sich arbeitet, wird nicht nur lange auf der Stelle treten, sondern im schlimmsten Fall durch sein Nichtstun sein Mana senken und dadurch seinen Rang verlieren. 


Es gibt acht Ränge, die ein Magier erreichen kann - Lehrling, Novize, Adept, Magier, Magister, Maester, Hohemagier und Erzmagier. Lehrlinge sind sie zunächst alle, doch für jeden Rang, der erreicht wird, muss ein angehender Magiekundiger die Prüfung von Hand, Herz und Verstand im Angesicht von Xinahoas Auge, eines mächtigen Artefaktes, ablegen.  Alle Prüfungen der Ränge können nur an den Akademien abgelegt werden, ganz gleich, bei welchem Lehrmeister oder an welcher kleinen Zauberschule der Magiegelehrte seine Ausbildung absolviert... stellt er sich dem Auge, um in den nächsten Rang erhoben zu werden, muss er das an einer der Akademien tun. Für gewöhnlich zeigt sich angeborenes magisches Talent im Alter zwischen acht und zwölf Jahren. Bis zum Rang des Magiers dauert die Ausbildung eines Schülers der Elementmagie zehn Jahre. Für den Schritt vom einfachen Magier zum Magister, einem Beherrscher tieferer elementarer Mysterien, benötigt jeder Magiekundige sechs Jahre, vom Magister zum Maester und vom Maester bis zum Hohemagier je vier und vom Hohemagier zum Erzmagier noch einmal zwölf.



Ränge und Manapunkte:
Novize (40), Lehrling (80), Adept (120), Magier (160), Magister (200), Maester (240), Hohemagier (280), Erzmagier (320)


Zauberfähigkeiten:
Basiszauber, Freizauber seines Elements und 64 elementspezifische Zauber  (im Rahmen seiner Manapunkte)


Arkane Talente:

Arkanes Gespür, Rashanresistenz, Geheimnisverwahrung, Manaentzug, Manahand, Manabändigen (nur Azadoura) – Jedes Talent ist an eine Berufung gebunden, jeder Magiekundige kann nur ein Talent besitzen und der zugehörigen Berufung folgen.


Berufungen:
Sucher (Arkanes Gespür), Wächter (Rashanresistenz), Hüter (Geheimnisverwahrung), Vollstrecker (Manaentzug), Lehrmeister (Manahand), Bewahrer (Manabändigen, nur Azadoura)


Mögliche Klassenkombinationen:

Keine



Aufbauklasse:
Tempelmagier

Feuermagier

 

~ Zurück ~