~ Der Weg der Magie ~

 

Die Schamanen

 

Die Schamanen sind die Wandler der unendlichen Pfade, jene, die gehen, wo niemand anders gehen kann. Verborgen vor den Augen nahezu aller liegen die endlosen Pfade. Solche gibt es ohne Zahl und manche davon ruhen noch immer undefiniert und ohne Ziel eingebettet in jenem Teil des Weltenlieds, der noch nicht gesungen wurde. Nur ein paar wenige wurden gefunden und noch viel weniger, genau fünf an der Zahl, sind bislang für einige sterbliche und unsterbliche Seelen begehbar geworden. Jene, welche diese Pfade sehen und ihnen folgen können, bezeichnet man in den Immerlanden gemeinhin als Schamanen, abgeleitet von dem alten Wort Shémaighan, das in der Sprache der ersten Menschen 'der mit den Geistern redet' bedeutet. Sie tragen jedoch zahlreiche weitere Namen bei jenen Völkern, unter denen sie wandeln: Erstgeher, Geisterseher, Suchender, Andersseher, Wissensfinder, Weiser, Federhexer, Knochenwerfer, Wachshexe, Traumdeuter,  Geisterrufer, Trommeltänzer, Hüter der Erinnerung, Totenwächter, Seelenseher, Ritualsprecher, Weltenwanderer… die Liste ließe sich endlos fortführen.


Der Ursprung der schamanischen Kräfte liegt den Legenden nach irgendwo in jenen lange vergangenen Tagen verborgen, als der erste Mensch eines gewaltsamen Todes starb, und sie nahmen ihren Anfang mit dem Pfad der Ahnen, dem ersten der fünf Pfade, über den ein Lebender in das Reich ohne Farben, das Zwielicht, eintreten und Kontakt mit den Seelen der Verstorbenen aufnehmen kann. Über den Pfad der Träume hat man Zugang zum Reich des Traumtänzers, wo die Träume aller gewoben und gehortet werden. Der Pfad der Totems ist nur jenen Schamanen zugänglich, die an die Kraft der Seelentiere glauben, denn durch ihn sind sie mit ihren tierischen Seelenverwandten verbunden und können deren Kräfte anrufen und erbitten. Der Pfad der Geister bietet einem Schamanen Einblick in die Wunder Ealaras, denn er führt ihn in das Reich der Naturgeister, der Geister der Bäume, der Geister der Meere, der Geister der Lüfte, der Geister der Wiesenbüsche und Lilienblüten. Der letzte der fünf Pfade ist der, der keinen Namen trägt, der Namenlose Pfad, den nur wandelt, wer nichts mehr zu verlieren hat, denn an seinem Ende wartet die Verdammnis.


Die fünf Pfade kann jeder gehen, der an die Kräfte glaubt, die sie beherbergen. Es ist keine angeborene Gabe wie bei den arkanen Magiern und ein Schamane wird auch nicht von höheren Mächten berufen, wie es bei den Klerikern der Fall ist. Manche Kinder werden mit einem besonderen Sinn für das Unsichtbare geboren, aber um ein Schamane zu werden, muss man sich selbst dafür entscheiden und bei einem anderen Schamanen in die Lehre gehen. Nur wenige Schüler können die Wege erkennen, ohne dass ihr Lehrer sie ihnen einmal gezeigt hat. Es ist, als müsse erst eine Mauer des Diesseits eingerissen werden, damit Anderes sichtbar wird.


Schamanen wirken ihre Kräfte über Rituale. Ihnen stehen nur wenige Zauber mit augenblicklicher Wirkung zur Verfügung, da ihre Magie sorgsame Vorbereitungen und Zeit erfordert. Dafür sind sie in der Lage wirksame Amulette, Talismane und Réthair, bestimmte magische Gegenstände aus besonderen Materialien, herzustellen. Nur die Schamanen sind überdies dazu fähig Tuartha, zauberkräftige Körperbemalung zum Schutz oder zur Stärkung ihres jeweiligen Trägers, anzufertigen.


Schamanen findet man bei urtümlichen Völkern und Rassen, oder jenen, in deren Blut das alte Leben singt, wie zum Beispiel bei den Chanka, dem Wolkenvolk, den Faunen, den Barbaren, den Waldkindern, den Moorà, den Stämmen, den Nargen, den Nandé, den Malankari, den Amazonen, den Aurochmagr, den Thundrassar, den Ny Beayntee und den Ashanínka.



Ränge und Titel:
Schamanen kennen keine feste Ränge und haben keine einheitlichen Titel, wie etwa Priester und Magier. Wohl gibt es Bezeichnung für Schamanen mit unterschiedlicher Machtfülle und Kraft, diese unterscheiden sich aber von Volk zu Volk und sogar von Pfad zu Pfad.


Pfade:
Pfad der Träume, Pfad der Totems, Pfad der Ahnen, Pfad der Geister, Namenloser Pfad (schließt den Pfad der Totems und den Pfad der Geister aus)


Fähigkeiten:
Trance, Rituale, Flüche, Blutmagie und Blutflüche (nur auf dem Namenlosen Pfad), Talismane, Amulette, Réthair, Tuartha


Mögliche Klassenkombinationen:
Heilkundiger

 

~ Zurück ~