~ Die Astrologie der Immerlande ~

 

Die Grundlage der Sternendeutung in den Immerlanden ist die Beobachtung der zwölf großen Sternbilder, jener, die wie es heißt nie untergehen, weshalb die Zentauren sie schon in ihren uralten Aufzeichnungen auch die Zwölf Wächter des Nachthimmels nannten. Jeweils einen Mondlauf, genau dreißig Nächte lang, leuchtet eines dieser zwölf Sternbilder am hellsten am samtigen Nachthimmel und durchwandert das Haus der Sonne. In zehn der zwölf großen Sternzeichen strahlen zudem hell und klar erkennbar die jeweiligen Gestirne der Götter, abgesehen von denen Shenrahs, des Herrn der Sonne und Faêyris, der Herrin des Mondes. Doch im Silberweiß gruppieren sich die Sterne des Einhorns stets um den Mond und der Drache bewacht im Beerenreif sorgsam den Schlaf der Sonne, denn wenn sie untergeht, erscheint er in diesem Mond als erstes am abendlichen Himmel.


Die Kunst der Sternendeutung beruht auf dem uralten Wissen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Wechsel der großen Sternbilder und den Bewegungen der Hohen Gestirne und irdischen Ereignissen, insbesondere dem Schicksal und Leben aller Kinder Ealaras gibt. Die gewaltigen Mächte der Götter bestimmen das Leben der Völker der Immerlande, daher tun es auch die Bewegungen ihrer Hohen Gestirne am Himmel. So wie den Zwölf Mächten ein Hohes Gestirn, ein Mond im Jahreslauf und ein Sternbild zugeordnet wird, so schreibt man allen, die unter diesen Sternen und Zeichen geboren werden, bestimmte Charakterzüge und Wesensarten zu.



Die zwölf Sternzeichen

 

Monat
Gottheit
Gestirn
Sternzeichen
       
Silberweiß
Faêyris
Caidfaêr
Zeichen des Einhorns
Eisfrost
Amur
Medeia
Zeichen des Nereyde
Taumond
Amitari
Eora
Zeichen der Katze
Sturmwind
Vendis
Ierion
Zeichen des Donnervogels
Grünglanz
Inari
Samathe
Zeichen der Tänzerin
Goldschein
Lyr
Morion
Zeichen der Harfe
Sonnenthron
Loa
Rayran
Zeichen des Feuertigers
Beerenreif
Shenrah
Sonne
Zeichen des Drachens
Erntemond
Sil
Yarn
Zeichen des Schmiedes
Blätterfall
Anukis
Cale
Zeichen des Jägers
Nebelmond
Bran
Teharon
Zeichen des Branbären
Langschnee
Sithech
Ombra
Zeichen des Raben

 

~ Die Zwölf Sternzeichen ~

 

Zeichen des EinhornsZeichen des Einhorns


Mond: Silberweiß
Gottheit: Faêyris
Planet: Caidfâer, der große Mond
Element: Silber


Im Zeichen des Einhorns Geborene sind für gewöhnlich sehr vernünftige, verantwortungsvolle Wesen von oftmals stattlicher, würdevoller Ausstrahlung, ganz wie die geheimnisvollen, beeindruckenden Einhörner. Sie sind sehr diszipliniert und manchmal auch streng, doch wenn sie sich ein Ziel gesetzt haben, verfolgen sie es voller Ehrgeiz, mit schier unermüdlicher Geduld und enormem Arbeitseifer. Eine Aufgabe, der sie sich einmal verschrieben haben, werden sie mit absoluter Zuverlässigkeit zu Ende bringen, komme was da wolle. Ihr Traditionsbewusstsein ist legendär und sie legen außerdem meist viel Wert auf die Einhaltung von Bräuchen, Sitten und dem, was man gemeinhin Anstand nennt. Man sagt ihnen die Fähigkeit zu großer Weisheit und Spirtualität nach, doch solches werden sie nur erlangen, wenn sie sich mit sich selbst im Einklang befinden.


Sind Einhorngeborene dies nicht, können sie schwermütig bis zur Verbitterung sein und sind ihrer Umgebung gegenüber so manches Mal zurückhaltender, als es gut für sie selbst ist. Geraten sie aus ihrem inneren Gleichgewicht, so wird ihre Seele fleckig werden und sich verdunkeln wie das Silber, das ihr Element ist. Überschwänglichkeit und Lebenslust sind generell nicht ihre Stärken. Ihre ausgeprägte Vernunft grenzt oft an kalte Sachlichkeit, was sie nicht selten recht unterkühlt wirken lässt und sie können pedantisch bis zur Kleinlichkeit sein. Oftmals sind sie auch recht herrisch und verlangen von ihrer Umgebung absoluten Gehorsam - ob ihnen dieser geschuldet wird oder nicht.   

 

Zeichen der NereydeZeichen der Nereyde


Mond: Eisfrost
Gottheit: Amur
Planet: Medeia
Element: Perlmutt


Nereyde-Geborene sind sehr freiheitsliebende und auch tolerante Wesen, so lange man sie nicht bedroht. Sie sind sehr einfallsreich und charismatisch, meist zufriedene, genügsame Charaktere, aber fließend und quecksilbrig wie das Wasser, aus dem sie große Kraft schöpfen können. Sie sind äusserst anpassungsfähig und wandelbar, und finden immer einen Weg, selbst aus den ausweglosesten Situationen. Wesen, die ihnen wichtig sind, ihren Familien und ihren Sippen etwa, werden sie sich stets loyal und zuverlässig gegenüber erweisen. Auf Fremde können sie verschlossen, kühl und fremdartig wirken, doch hat man einmal ihre Freundschaft errungen, sind sie meist angenehme und verspielte Zeitgenossen.


Doch wie das Meer, der Ozean oder die See, können sie auch unberechenbar und von grosser, manchmal dunkler Tiefe sein. Sie können binnen weniger Herzschläge die ganze Palette an Emotionen durchlaufen, zu der auch das Wasser in all seinen Formen fähig ist, was sie oft sehr launisch wirken lässt. Sie können seicht bis zur Oberflächlichkeit sein, und aufbrausend wie ein Sturm. Durch ihre große Anpassungsfähigkeit und Wechselhaftigkeit, sind sie allerdings auch undankbare Streitgenossen, denn wann immer eine ernsthafte Konfrontation bevorsteht, weichen sie aus, anstatt sich zu stellen.   

 

Zeichen der KatzeZeichen der Katze


Mond: Taumond
Gottheit: Amitari
Planet: Eora
Element: Smaragd

Im Taumond geborene Wesen zeichnen sich zuallererst durch ihre große Intuition aus. Sie sind mit ausgeprägter Spiritualität gesegnet und, ganz wie die Katzen, sind sie meist anschmiegsame, elegante, geheimnisvolle Charaktere. Außerdem gelten sie als sehr sensible Wesenheiten, die sich leicht in andere einfühlen können, was sie zu guten Zuhörern und angenehmen Zeitgenossen macht. Ausgeglichene Katzengeborene sind in geistigen Angelegenheiten so geschmeidig wie ihr Sternzeichen. Sie sind schöpferisch, kreativ und oft haben sie ein besonderes Talent für die schönen Künste.

Wie die Katzen, können sie aber auch ungemein eigen und eitel wirken. Sie sind sehr revierbezogen und auf die eigenen Grenzen bedacht. Außerdem haben sie gelegentlich immense Schwierigkeiten mit Autoritären. Katzen-Wesen können mit unerwarteter Heftigkeit auf jeden reagieren, der sie nach ihrem Dafürhalten verletzt hat. Wenn sie sich in die Ecke gedrängt fühlen, werden sie die Krallen ausfahren und einen bemerkenswerten Kampf liefern. Das kann sie nicht nur für mögliche Gegner, sondern so manches Mal auch für ihre Freunde unberechenbar machen.

 

Zeichen des DonnervogelsZeichen der Donnervogels


Mond: Sturmwind
Gottheit: Vendis
Planet: Ierion
Element: Luftkristall


Alle, die im Sturmwindmond geboren wurden, haben das Zeichen des Donnervogels, was sie zu allererst zu ungeheuer energievollen Wesen macht. Sie sind ausgesprochen unternehmungs- und abenteuerlustige Geister, die ihr Leben voller Mut und Leidenschaft führen. Sie sind ausdauernd, unermüdlich, hart im Nehmen, offen und sehr direkt, zielstrebig und belastbar. Kämpferische Eigenschaften, ob im wörtlichen oder übertragenen Sinne, sind ihnen angeboren und sie werden sich nie scheuen, für andere Wesen oder eine Sache einzutreten, an die sie glauben oder die sie als ihre Angelegenheit betrachten. Sie sind alles andere als nachtragend, selbst aber auch nicht sonderlich empfindlich, im Gegenteil - meist haben sie ein recht dickes Fell. Im Sturmwind geborene sind im Allgemeinen zuverlässig und ehrlich, so dass man immer genau weiß, woran man ist. Zudem sind sie generell recht aufgeschlossene Wesen, leicht zu begeistern und sehr entschlossen, wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt haben. 

Einfühlsamkeit und Intuition jedoch gehören nicht zu ihren Stärken, ebenso wenig wie vergeistigte Philosophien und vorsichtige Behutsamkeit. Sie haben zwar ein sonniges Gemüt, doch wenn sie von den falschen Wesen oder Anschauungen umgeben sind, können ihre Seelen getrübt werden. Dann sind sie schnell jähzornig und hitzig. Sie können auch streitsüchtig und wie der Wind, der ihnen so ähnlich ist, ungeheuer aufbrausend und stürmisch werden. Man sagt ihnen gelegentlich auch nach, kalt, schneidend, rücksichtslos und ungeduldig zu sein. Wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten sind, können sie auch eisig und egoistisch, und zu extrem unangenehmen Zeitgenossen werden, denn dann schlägt ihre Streitlust in cholerisches Verhalten um und ihr stürmisches Temperament wird zum verheerenden Orkan.

 

Zeichen der TänzerinZeichen der Tänzerin


Mond: Grünglanz
Gottheit: Inari
Planet: Samathe
Element: Rubin


Im Grünglanz geborene Wesen haben die Tänzerin oder den Tänzer zum Sternzeichen und das sind sie auch, dazu fähig, unbeschwert, warmherzig und voller Freude durchs Leben gehen zu können, wenn sie ihr inneres Gleichgewicht gefunden haben. Sie tragen die Anlage zu außergewöhnlichen Kräften in sich, doch sie müssen wie ein edler Stein meistens erst durch Erfahrungen geschliffen und poliert werden, um glänzen zu können, sie müssen erst lernen, sicher auf ihren Beinen zu stehen und fest in der Erde zu wurzeln, ehe sie tanzen und nach den Sternen greifen können. Tänzer-geborene sind geistig rege, künstlerisch meist sehr begabt,  mit feinem Humor gesegnet, aber durchaus auch praktisch veranlagt, häuslich, zuverlässig, loyal und sehr fürsorglich.


Andererseits können sie genauso stur, wie geistig rege und ebenso starrsinnig, wie leichtfüßig sein. Oft halten sie übertrieben an Althergebrachtem fest und sind sehr, sehr besitzergreifend - nach den Branbärengeborenen gelten sie als die eifersüchtigsten Sternzeichen. Sie können misstrauisch und vorsichtig sein, ebenso wie rachsüchtig und hochmütig. Ihre Fähigkeit, die Freuden des Lebens in vollen Zügen zu genießen, schlägt so manches Mal sogar in unersättliche Ausschweifungen, ja sogar in Gier um.  

 

Zeichen der HarfeZeichen der Harfe


Mond: Goldschein
Gottheit: Lyr
Planet:  Morion
Element: Amethyst


Im Goldscheinmond geborene Wesen haben die Harfe zum Sternzeichen und wie bei diesen wunderbaren Instrumenten, gibt es auch bei ihnen kaum schweigende Ruhe und stilles Verharren. Eine Harfe klingt immer, auch wenn niemand auf ihr spielt, denn der leiseste Lufthauch genügt, um sie in sanfte Schwingung zu versetzen. Harfengeborene sind sehr vielseitig und anpassungsfähig, wissbegierig und neugierig auf die Welt und das Leben, gesprächig und für gewöhnlich von frohem Gemüt. Ihnen ist eine Leichtigkeit und Wandelbarkeit zu Eigen, wie man sie kaum ein zweites Mal im Sternenkreis finden wird. Von Lyr gesegnet, sind sie sehr oft künstlerisch begabt oder musikalisch veranlagt, und man findet überdurchschnittlich viele Barden, Sänger und Harfner unter ihnen. Meist sind sie auch von ansprechendem, anmutigem Äußeren,  und sie umgeben sich sehr gern mit schönen Dingen, für die sie ein außergewöhnlich gutes Auge haben.


So wissbegierig ihr Wesen sein mag, so flatterhaft und launisch kann es werden, lernen sie nicht, Beständigkeit zuzulassen und deren Wert auch zu kennen. Harfengeborene wollen Neues erfahren und beobachten, aber sie scheuen sich dann meist davor, sich damit auch auseinanderzusetzen - was ihnen in so einigen Situationen durchaus als Feigheit ausgelegt werden kann. Grundsätzlich bleiben sie viel lieber an der Oberfläche und in seichten Gewässern, wo sie unbekümmert und charmant sein können, aber nicht viel von sich
preisgeben müssen. Wie die Schmetterlinge flattern sie von Blüte zu Blüte, von Gedanke zu Gedanke, von Mensch zu Mensch und von Ort zu Ort - und verlieren leider allzu rasch das Interesse an den Dingen. Ein langer Atem und große Geduld gehören nicht zu ihren Stärken. Das macht sie jedoch so manches Mal sehr unbeständig, gelegentlich sogar unzuverlässig, ruhelos und allzu oberflächlich.  

 

Zeichen des FeuertigersZeichen des Feuertigers


Mond: Sonnenthron
Gottheit: Loa
Planet:  Rayran
Element: Feueropal


Ist ein in diesem Zeichen geborenes Wesen zufrieden mit sich selbst und mit sich im Reinen, so wird man nur schwer ein warmherzigeres, intuitiveres, freundlicheres, hilfsbereiteres, entschlosseneres und fürsorglicheres Geschöpf finden. Ihre großen Stärken sind ihr Einfühlungsvermögen und ihre Empfindsamkeit, was sie zu hervorragenden Zuhörern und verständnisvollen Freunden machen kann, denen Geborgenheit und Nähe ausgesprochen wichtig sind.  Feuertigergeborene legen großen Wert auf ihr Heim, ihr Revier, wenn man so will, und dessen Schönheit und Gemütlichkeit. Ihre im Allgemeinen umsichtige und methodische Vorgehensweise, gepaart mit ihrer zähen Ausdauer, lässt sie ein einmal gestecktes  Ziel für gewöhnlich auch erreichen.


Doch wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten, denn Feuertiger sind ebenso empfindlich und übersensibel, wie einfühlsam, ebenso willkürlich und machthungrig, wie methodisch und kameradschaftlich, und  sie zerfließen – weit mehr als gut für sie selbst und alle in ihrer Nähe ist -, viel zu oft in übergroßem Selbstmitleid. Zudem können sie reizbar, heuchlerisch und intrigant sein, und besitzergreifend bis zur klammernden Eifersucht werden. Feuertiger sind allerdings wahre Meister darin, wegzusehen oder sich vor sich selbst schönzureden und all ihre schlechten Eigenschaften unter den Teppich zu kehren, was nicht nur andere, sondern vor allem sie selbst über kurz oder lang sehr verletzt.

 

Zeichen des DrachenZeichen des Drachen


Mond: Beerenreif
Gottheit: Shenrah
Planet:  Sonne
Element: Gold


Drachengeborene sind zunächst einmal warm und strahlend wie die Sonne und das reine Gold, ihr Element. Im Allgemeinen sind sie mutig, großherzig, freigiebig, stolz und stark wie die Drachen, die ihr Zeichen sind. Sie besitzen eine angeborene Würde und großes Charisma, sind meist auch von stattlicher Erscheinung, und wissen wohl um ihr gutes Aussehen und ihre Ausstrahlung. Sie sind zudem offen und gesellig, besitzen eine natürliche, ungekünstelte Autorität und sind, befinden sie sich im Einklang mit sich selbst, unverbesserliche Optimisten. Ein Drachengeborener findet immer einen Weg und gibt niemals auf, ganz gleich wie aussichtslos oder schrecklich eine Lage sein mag. Ein "geht nicht" gibt es nicht im Leben eines Drachen und ganz gleich, wo er im Leben auch landen mag, er wird seine Aufgaben erfüllen und seine Sache gut machen, ganz gleich wie diese auch aussieht. Ihre innere Stärke und ihre Energie sind so unerschöpflich und brennend wie die Sonne selbst, nicht umsonst nennt man sie mancherorts auch  "Kinder Shenrahs". Für gewöhnlich strotzen sie nur so vor Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein, vor Temperament, Eigenwillen, Tapferkeit und Charme.


Drachengeborene sind sich ihrer zahlreichen guten Eigenschaften leider manchmal allzu sehr bewusst und das alte Sprichwort: "Es ist nicht alles Gold, was glänzt", trifft durchaus auch auf sie zu. Sie besitzen war bemerkenswert wenige wirklich üble Charakterzüge, doch sie können durchaus ebenso eitel wie selbstbewusst sein, so verletzend wie großmütig und zudem arrogant, kämpferisch und streitlustig, eingebildet und machthungrig, ganz wie ein Drache. Haben sie ihr inneres Gleichgewicht verloren, sind sie außerdem oberflächlich, schweigsam bis zur Verschlossenheit und grüblerisch bis zur Melancholie. Abgesehen davon vergessen sie nichts und können nachtragend bis zur Rachsucht sein. Sie schwimmen nicht gern mit dem Strom und haben oftmals große Schwierigkeiten, sich höheren Autoritäten unterzuordnen. Ein Drache erkennt  nur schwer jemanden über sich an, so manches liebe Mal akzeptiert er andere schon kaum als ebenbürtig. Dazu kommt, dass ein Drache sehr  schnell gelangweilt ist - denn schließlich sucht er seinesgleichen.

 

Zeichen des SchmiedesZeichen des Schmiedes


Mond: Erntemond
Gottheit: Sil
Planet:  Yarn
Element: Yalaris


Im Erntemond geborene Wesen sind wie ihr Zeichen sehr solide und stabil. Nichts bringt sie so rasch aus der Ruhe, sie sind unermüdlich, zäh und hartnäckig. Meist haben Schmied-geborene eine ausgesprochen friedliche Natur, es sei denn, jemand oder etwas bedroht sie, dann verwandelt sich ihr sanftes Wesen in das komplette Gegenteil. Störenfriede, Gefahren und hartnäckige Feinde werden zwischen Hammer und Amboss zertrümmert, bis nichts mehr von ihnen übrig ist. Bei kaum einem anderen Sternzeichen liegen Sanftmut und Brutalität so nahe beieinander wie beim Schmied. Er ist langmütig und duldsam – aber eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Außerdem zählen noch Bescheidenheit, Verlässlichkeit, Güte, Sinnlichkeit, Hingabe an Menschen oder eine Sache und Umsicht zu ihren Stärken.


Natürlich hat ein Schmied-geborener nicht nur sonnige und gute Seiten, denn sie können ebenso gebieterisch, übertrieben perfektionistisch, unnahbar und grüblerisch sein. Ihre kühle Art kann anderen wie pure Arroganz erscheinen und sie geizen kaum mit scharfer Kritik, die sie immer rasch zur Hand haben, was sie oft rechthaberisch auftreten lässt. Schmiedegeborene können sehr träge, fast schon lethargisch werden, befinden sie sich nicht im Reinen mit sich selbst, dann neigen sie auch extrem dazu, sich in Sorgen und dunklen Gedanken zu verlieren und brauchen lange, bis sie wieder Licht am sprichwörtlichen Ende des Tunnels erblicken.

 

Zeichen des JägersZeichen des Jägers

Mond: Blätterfall
Gottheit: Anukis
Planet: Cale
Element: Feenholz


Für kein anderes Zeichen im Sternenkreis ist die Balance und das – innere – Gleichgewicht so bedeutsam, wie für den Jäger, der seine Stärke aus seiner Ausgeglichenheit, seiner Ehrlichkeit und seinem Gerechtigkeitssinn schöpft. Wesen, die unter diesem Sternenbild geboren wurden, können eine außergewöhnliche Intelligenz besitzen, welche sie vor allem zum Wohle der Gemeinschaft und des Friedens einsetzen. Die Diplomatie ist ihre Waffe, mit der sie gegen Ungerechtigkeit und widriges Verhalten vorgehen. Ihnen liegt sehr viel daran Probleme zu lösen, bevor sie entstehen, und Konflikte gerecht und in Ruhe beizulegen. Das Leben in seiner ganzen unerschöpflichen Vielfalt ist ihnen heilig und vielen Jägern sagt man eine starke Verbundenheit zur Natur nach.


Ihr überlegtes Wesen lässt sie auf andere manchmal etwas unentschlossen, hin und wieder sogar vorsichtig, oder auch desinteressiert wirken. Sie sind zurückhaltend, was ihr inneres Wesen angeht, und das Schließen von Freundschaften fällt ihnen schwer, da auch sie, wie ein Jäger, sich erst mit ihrer Umgebung vertraut machen müssen, bevor sie aus sich herausgehen. Gelegentlich neigen Wesen, die im Blätterfall geboren wurden, zur Selbstüberschätzung, oder zur Arroganz, und um an ihr Ziel zu gelangen, sind sie durchaus zur Hinterlist fähig. Außerdem setzen sie ihre Treffsicherheit durchaus auch bewusst, oder unbewusst ein, um gemein zu werden und anderen zu schaden. Möglicherweise ist es so schwer das Vertrauen eines Jägers zu gewinnen, weil er selber am besten weiß, wie tief man jemanden verletzen kann.

 

Zeichen des BärenZeichen des Bären


Mond: Nebelmond
Gottheit: Bran
Planet: Teharon
Element: Eisen


Geschöpfe, die im Zeichen des Bären geboren sind, werden sowohl geliebt, als auch bewundert und gefürchtet zugleich. Kaum ein anderes Zeichen ist so zwiespältig wie der unruhige, stets hungrige, aber auch ernste, solide und felsenfest verlässliche Bär. Unbestreitbar besitzen sie hervorragende Führungsqualitäten, hinter denen aber auch ein ausdrücklicher Führungsanspruch steht. Ihnen ist eine ruhige, natürliche Autorität angeboren, die so absolut und beherrschend sein kann, dass sie jedem Gegner Bewunderung abringt. Bärengeborene sind anderen gegenüber sehr fordernd, doch sie geben auch alles und verlangen von sich selbst ebenso viel. Sie sind mutige und aufopferungsvolle Freunde, loyale Kameraden und treue Gefährten. Niemals machen sie halbe Sachen - nicht im Leben, nicht im Kampf, nicht bei Erfüllung ihrer Pflichten oder der täglichen Arbeit, und auch nicht in der Liebe. Wie ihr Gott Bran sind die Wesen, die im Zeichen des Bären Rohas Licht erblickt haben, die geborenen Kämpfer. Sie kennen keine Furcht und sind in ausweglosen Situationen bereit, sich selbst zu opfern, sogar mit ihrem Tod.


Im Nebelmond geborene Wesen können jedoch auch ausgesprochen stur sein und in diesem Zustand begehen sie oftmals ihre größten Fehler. Des Weiteren sind sie befehlsgewohnt bis herrisch, selbstgefällig bis arrogant und ihr großer Mut schlägt bisweilen sogar in draufgängerischen Wagemut um. Sie können extrem reizbar werden, sind sie nicht mit sich und ihrem Leben im Reinen, und einem wütenden Bärengeborenen stellt man sich besser nicht mehr in den Weg. Wer sie verletzt hat, der hat sich meist
Feinde fürs Leben gemacht, denn ihre Rachsucht kennt, einmal entfesselt, keine Grenzen. Sie können zur Gehässigkeit neigen und durch ihre nachtragende Veranlagung ist dieser Zustand dann in den allermeisten Fällen auch dauerhafter Natur. Sprichwörtlich ist auch ihre Eifersucht – eine Ehe mit einem Bärengeborenen ist alles andere als ein Spaziergang, kann man ihm die nötige Sicherheit nicht geben. Schäkern sollte man an seiner Seite mit keinem anderen, nicht einmal zum Spaß.

 

Zeichen des RabenZeichen des Raben


Mond: Langschnee
Gottheit: Sithech
Planet: Ombra
Element: Bernstein


Neugierig wie die Raben, so sind auch all jene, die im Langschnee das Licht Rohas erblickt haben, zudem besitzen sie meist ein großzügiges und unbeschwertes, leichtes Wesen, ohne dabei jedoch oberflächlich zu sein. Sie wissen genau um die Endlichkeit des Lebens, die Tiefen des Seins, vielleicht sind sie daher so gut in der Lage, es zu genießen ohne dabei seinen Ernst aus den Augen zu verlieren. Rabengeborene sind große Freigeister mit einem tiefen Bedürfnis nach Unabhängigkeit. Ihr vermehrter Wissensdurst verbunden mit dem ständigen Wunsch nach Abwechslung führt zu vielseitigen Interessen und Talenten. Wie auch ihr Tierzeichen, die Raben, sind sie sehr gesellig und unterhaltsam, mit ausgeprägtem Gemeinschaftssinn und warmherzigem, treuen Wesen. Sie besitzen viel Energie, wenn auch nicht so überschäumend und scheinbar unendlich vorhanden wie bei Donnervogel- oder Drachengeborenen, doch dafür brennt ihr inneres Feuer auch gleichmäßiger und steter. Sie lieben alles, was neu, aufregend und fremd ist, und sind nicht selten recht abenteuerlustig veranlagt.


Geschöpfe, deren Zeichen der Rabe ist, sind jedoch oftmals sehr unorganisiert und ihre angeborene Freigiebigkeit kann im Extremfall in Verschwendungssucht umschlagen. Sie besitzen ein unglaubliches Talent dafür, wirklich bedeutsame und wichtige Angelegenheiten vor sich herzuschieben, weshalb man ihnen eine gewisse Unzuverlässigkeit nachsagt. Außerdem heißt es von ihnen, sie hätten den beständigen Drang zur Übertreibung und Angeberei. Wie Raben sollen auch in ihrem Zeichen geborene mehr als gelegentlich "viel Lärmen um Nichts" veranstalten und sich auf überzogene Art und Weise aufplustern. Außerdem können sie recht angriffs- und streitlustig sein, wenn man sie ärgert, sind jedoch für gewöhnlich nicht nachtragend. Sie können allerdings aufgrund ihrer ausgeprägten Taktlosigkeit sehr verletzend werden, auch wenn das meist vollkommen unbeabsichtigt geschieht.