~ Die Stadtstaaten der Immerlande ~

 

Die Stadtstaaten der Immerlande sind genaugenommen  - sieht man von wenigen Ausnahmen wie Harkan'nar oder Culuthux in Azurien einmal ab – eigentlich überhaupt  keine reinen Stadtstaaten mehr, denn sie umfassen heute, im Fünften Zeitalter, längst mehr als nur die Gebiete der jeweiligen Städte bis zu ihren Mauern und Toren, sondern auch ihr engeres und manchmal sogar schon weiteres Umland, wie etwa in Talyra oder Alayz. 

Alle Stadtstaaten der Immerlande erwuchsen jedoch aus Freien Städten, die sich entweder nach dem Zerfall eines Reiches für frei und unabhängig erklärten, oder gleich als solche gegründet wurden, daher bezeichnet man sie auch heute noch so. Allen gemeinsam ist, dass ihre Flächen klein sind und ihr Reichtum und ihre Stärke weitgehend von ihrer einen, großen Stadt abhängen.  Bis auf wenige Ausnahmen in Azurien sind die Freien Städte der Immerlande ausnahmslos Hafenstädte, die entweder an einem Fluss, dem Ildorel oder an einer Meeresküste liegen.

Zu den Freien Städten und Stadtstaaten der Immerlande zählen die Triadestädte Ambar, Alayz und Cardossa im Osten, auch genannt die "Freien Städte der Ostlande", die "Freien Städte am Ildorel" Talyra an seinem Westufer und Blurraent am Nordostufer, der Azurianische Städtebund bestehend aus Mar'Varis, Culuthux, Naggothyr, Kheyris und Harkan'nar, sowie die Städte in der Bucht der Schatten an der Rubinküste.

 

(c) by Immerlan.de