~ Die Zwergenreiche der Immerlande ~

 

Heute, im Fünften Zeitalter der Welt, gibt es – abgesehen von den Gebieten der Fro'gar im Unterreich – sechs bekannte Zwergenreiche in den Immerlanden und sie alle entstanden erst ab dem Jahr 3100 des Ersten Zeitalters nach dem Fall Torrdhûrs, von dessen Verteidigern die Eisenzwerge abstammen, aus denen im Lauf der Jahrhunderte alle anderen Zwergenvölker hervorgingen.


Im Wolkenthron liegen die gewaltigen Höhlen N'arkam Drors mit ihren neun großen Städten Laurinskaja, Zharenaktor, Yrranthos, Dhûrhurokren, Aurtuarr, Jevitskaja, Borchaor, Ktorrachaor und Torr'Raîn, sowie die Weißen Grotten von Mazandar mit sechs weiteren unterirdischen Festungen, namentlich Darkyelettar, Vysok'chala, Iæsrachr'e, Danarrataor, Thôrusthor und Semyarrima, die Reiche der Eisenzwerge. In den Gebirgen Immerfrosts finden sich die unterirdischen Städte der Grauzwerge, Aarkon im Eisenkamm, Kaerthos im Nordwall und Niraktor in den Schattenbergen. Tief im Süden schließlich liegt das vulkanische Eiland Morr'Marzama mit der unterirdischen Festung Morrdhûr, welches zum Archipel der eintausendundein Sommerinseln im Südmeer zählt, die Heimat der Feuerzwerge. All diese Zwergenreiche mitsamt ihren Städten liegen tief in Fels und Stein, meist gänzlich verborgen, sind nach außen stark befestigt und wahrhaft uneinnehmbar. Von vielen ist noch nicht einmal ihre genaue Lage irgendjemandem bekannt außer den Zwergen selbst und so ranken sich unter anderen Völkern zahlreiche Legenden um die sagenumwobenen, unfasslich wundersamen Städte der Zwerge und ihre Königreiche unter den Bergen.

 

(c) by Immerlan.de
Die Wappen der Zwergenreiche von N'arkam Dror, Mazandar, Aarkon, Niraktor, Kaerthos und Morr'Marzama