~ Die Elbenvölker der Immerlande ~


Die Rhaskeda'ya oder Windelben



Heimatlande:
Die Windelben stammen wie alle Elbenvölker ursprünglich von den Himmelsinseln im fernen Westen Rohas. Nach deren Untergang am Ende des Dritten Zeitalters kamen sie an die Gestade der Immerlande und leben seither im Westen des Kontinents in ihrem Reich Damaresamrun. Von den Rhaskeda'ya durchstreift kaum einer nach dem Ende des Vierten Zeitalters noch die Immerlande oder lebt gar fern der neuen Heimat unter Menschen oder anderen Völkern.


Physische Erscheinung:
Wie alle Elben sind die Rhaskeda'ya schlank und groß, ohne dabei zerbrechlich oder mager zu wirken. Die Größenspanne der Windelben liegt bei Männern wie bei Frauen zwischen 180 und 200 Sekheln, wobei Elbinnen dieses Volkes üblicherweise ein wenig kleiner bleiben. Die Haut der Windelben hat einen sehr zarten Perlmuttschimmer im sanften Goldton und ist etwas heller als bei allen anderen Elbenrassen, obwohl sie niemals bleich wirken - etwa wie das Innere einer schönen Muschel. Ihre Augen sind fast immer von einem tiefen, dunklen Blau oder Grün, manchmal jedoch auch so wasserhell, dass sie fast weiß wirken.


Lebenserwartung und Widerstandskräfte:

Die Rhaskeda'ya sind unsterblich wie alle Elben außer den Shebarûc, es sei denn, ihr Leben wird durch äußere Gewalteinwirkung oder eigenen Willen beendet. Von Geburt an können ihnen einige Gifte nicht schaden. Ihre Resistenz gegen einige der herkömmlichen Krankheiten ist ihnen zwar angeboren, doch muss sie ebenso wie der Körper wachsen und erreicht ihren vollen Umfang erst mit der Reife im Alter von 50 Jahren.


Magiearten:
Wie alle Elben besitzen auch die Windelben Harfnermagie und - alle, welche auf den Immerlanden geboren wurden - auch Arkane Magie. Sie haben keinen Zugang zur Runenmagie oder zum Schamanismus. Was die Wege der klerikalen Magie angeht, so stehen ihnen dort alle offen.


Besondere Fähigkeiten:
Die Rhaskeda'ya verfügen über Nachtsicht, Empathie und scharfe Sinne, wie bei Elben üblich - außerdem sind sie immun gegen Seekrankheit. Die Windelben haben darüber hinaus die schönsten Stimmen unter allen Kindern des Morgens und von ihren Meisterharfnern heißt es gar, sie könnten das Meer und alle seine Geschöpfe mit ihren Zaubergesängen beeinflussen. Windelben scheinen außerdem eine besondere Affinität zur Luftmagie zu entwickeln.


Restriktionen:

Wie alle Elben können auch die Windelben nicht träumen. Die Traumpfade sind ihnen verwehrt und damit auch der Weg des Schamanismus.


Kleidung und Schmuck:
Die Rhaskeda'ya lieben Kleidung in allen Farbschattierungen des Meeres, tragen jedoch mit Vorliebe auch leichte Gewänder, die vollkommen aus Federn oder bestimmten Gräsern bestehen. Immer wollen sie den Wind auf ihrer Haut spüren können. Ihr Schmuck besteht vorzugsweise aus Perlen, Azurkorallen, Silber oder Yalaris, mit Perlmuttintarsien oder Edelsteinen, die sie aus Amurs Garten, wie sie die See nennen, bergen. Darüber hinaus haben die Windelben eine besondere Vorliebe für Jade.


Lebensgewohnheiten und Verhalten:
Die Rhaskeda'ya sind von allen Elbenvölkern die lebendigsten und "lebenslustigsten" und am meisten unbekümmerten. Sie lieben das Meer und ihre Schiffe über alles und sind die geborenen Seefahrer. Sie sind auch von allen Elbenvölkern das wildeste, jedoch von sich aus niemals aggressiv, es sei denn es geht um Blutelben, ihre geschworenen Feinde seit Alters her.


Religion:

Die Windelben verehren den gesamten Pantheon Rohas, besondere Ehren lassen sie natürlich Amur und seinen Archonen angedeihen, ebenso Vendis, dem Herren der Winde und seinen Dienern.


Sprache(n):
Die Rhaskeda’ya sprechen natürlich das Shidar, die Gemeinsame Sprache und eine ganze Vielzahl anderer Sprachen, egal welcher Völker, die sie auf ihren Reisen oder zum Handeln benötigen.


Vorurteile:
Sie hassen die Blutelben mit einer selbst für Elben äußerst untypischen Inbrunst, war es doch ihr Volk, das in Tiantaramar abgeschlachtet wurde.


Übliche Berufe:

Alle üblichen Berufe werden auch bei den Windelben ausgeübt.


Waffen und Rüstungen:
Die Rhaskeda'ya bevorzugen neben den traditionellen elbischen Klingenwaffen auch eine Art Sichelschwert, dass sie die "Wogenklinge" nennen und das zumeist beidhändig geführt wird. Auch verwenden sie gerne Hellebarden, Harpunen oder Dreizack und Netz. Windelben tragen Kettenhemden und -mäntel aus Faêr'nis oder Mondstahl, sowie leichte Rüstungen aus Leder, gelegentlich auch die seltenen und kostbaren Harnische aus Dorneschuppen, dem Panzer einer Riesenkrebsart, die nur in der Jadesee vorkommt.

 

DSGVO