~ Die Mischvölker Rohas ~


Einige Völker der Immerlande entstanden, als seien sie zumindest ursprünglich gar nicht im göttlichen Plan der Urmutter vorhergesehen gewesen. Sie gehören nicht zu den Gründerrassen und lassen sich keinem Volk wirklich zuordnen, manche von ihnen entstanden gar erst durch Zufälle der Geschichte, durch Einmischung mächtiger Wesen oder aber die - nicht immer freiwillige - Verbindung verschiedener Rassen. Wo Völker aufeinander trafen, kam es früher oder später, sofern das möglich war, auch zur Vermischung der Rassen, so dass neues Blut entstand und ein ganz neues Erbe wuchs.

Geschah dies bei Halbelben und Halbzwergen in den allermeisten Fällen aus freien Stücken, wurden die ersten Halbnarge vornehmlich durch Gewalt gezeugt. Die Nachkommen dieser Verbindungen wurden zum großen Teil durch die Urvölker verspottet, oder auch gänzlich abgewiesen und mussten ihre Existenz mit großer Kraft verteidigen, hatten es demnach selten einfach und ihr Platz in der Gesellschaft stand stets auf unsicherem Grund. Doch mit den Jahren hat vieles die Immerlande aufgerüttelt, mit neuen Entwicklungen überschwemmt, die Völker einander zum Teil näher gebracht und ganz Roha verändert, worin auch die Mischvölker nach und nach einen Platz gefunden haben.