~ Die Kakteengewächse der Immerlande ~

 

Kakteen sind auf den ersten Blick seltsam anmutende, andersartige und oft dickfleischige Gewächse. Die meisten Arten mögen wie ausdauernde Sträucher in Form verwachsener Knollen oder Rüben erscheinen, andere wieder wachsen als baumartige Säulen, doch fast alle Arten sind saftreich. Manchmal besitzen sie eine dicke, glatte Haut, dann wieder sind sie filzig, tragen Dornen, raue Wolle oder Borsten, eine plüschige Samthülle oder dicke Wulste, Narben und Verwachsungen. Laubblätter sind manchmal vollständig ausgebildet, bei vielen fehlen sie jedoch völlig, Nebenblätter sind nie vorhanden. In ihrer Größe können sich Kakteen ebenso erheblich unterscheiden wie in ihrer Erscheinungsform – Saguaras werden bis zu zwanzig Schritt hoch, Letherkakteen bis zu fünfzehn Schritt. Der kleinste bekannte Kaktus der Immerlande, das Feenkissen, bildet hingegen einen flachkugeligen Körper, der gerade einmal einen Sekhel Durchmesser erreicht. Auch die Wuchsgeschwindigkeiten sind sehr unterschiedlich: einige Kakteen wachsen bis zu einem Schritt je Zwölfmond, bei anderen ist auch im Verlauf von mehreren Jahren kaum eine Veränderung erkennbar. Die Lebensdauer der Kakteen variiert genauso stark. Die langsam wachsenden, groß werdenden Saguaras und Letherkakteen können zweihundert Jahre und mehr alt werden – das kleine Feenkissen wird selten älter als zwölf bis fünfzehn Jahre. Mehrjährig sind hingegen alle Kakteengewächse.



(c) by Immerlan.de

 

Kissen- oder Polsterkakteen
 
Dornendiwan
Feenkissen
Manarakaktus
Yogorakaktus

 

Säulenkakteen
 
Letherkaktus
 

 

Strauchkakteen
 
Nara
Nyanka oder Sandkralle
Regenbogenagave
Shaktiagave